DIE TSCHECHISCHE REPUBLIK – VON DER SAMTREVOLUTION ZUR IN-VITRO-REVOLUTION

Großbritannien hat vielleicht vor 40 Jahren das erste Baby aus dem Reagenzglas produziert, aber wussten Sie, dass die Tschechische Republik nur 4 Jahre später folgte – das erste Land in Mittel- und Osteuropa, das dies tat? Insbesondere in den letzten zehn Jahren hat sich die Tschechische Republik als eine der weltweit führenden Hersteller von Reproduktionsmedizin etabliert, die im Vergleich zum europäischen Durchschnitt von 1500 etwa 2500 IVF-Zyklen pro Million Einwohner aufweist.(1) Sie verfügt über 42 hochmoderne Fruchtbarkeitskliniken, in denen jährlich 10.000 ausländische Paare (sogenannte Fruchtbarkeitstouristen) behandelt werden.(2) Was steckt also hinter dem Boom?

Spenderanonymität

Großbritannien hat die Anonymität von Spendern im Jahr 2015 verboten. Das heißt Kinder, die aus einer Eizell- oder Samen- Spende geboren wurden, haben das Recht im Alter von 18 Jahren den Namen des Spenders und andere identifizierende Informationen zu erhalten. Irland wird sich ebenfalls anschließen und eine Liste von Ländern, die die Spenderanonymität verboten haben, einschließlich Schweden, Australien und Deutschland, erweitern. Das führt zu einem Abschwung der Eizell- und Samen- Spende, also wird der Preis und die Wartezeiten auf die Behandlung und den Aufschwung im Fruchtbarkeitstourismus steigen. Die Spenderanonymität in der Tschechischen Republik bleibt bestehen, und das Land verfügt über eine umfangreiche Eizellbank und ein Angebot an frischen Eizellen. Wenn Sie bedenken, dass die meisten Fruchtbarkeitstouristen IVF mit einer Eizellenspende suchen, ist dies eine massive Entwicklung. Es gibt ein strenges Screening-Verfahren für potenzielle Eizellenspender, das nach tschechischem und EU-Recht vorgeschrieben ist, und einige Kliniken halten sich auch an die Standards der American Association for Reproductive Medicine (ASRM).(3) Die Spender müssen zwischen 18 und 35 Jahre alt sein und werden sorgfältig auf sexuell übertragbare Krankheiten, endokrinologische, gynäkologische und genetische Probleme untersucht, bevor sie in die Datenbank aufgenommen werden. Der Empfänger hat keinen Zugang zu identifizierbaren Informationen wie körperlichen Merkmalen, Blutgruppen, Bildung und ethnischem Hintergrund, um eine gute körperliche Übereinstimmung zu gewährleisten. Die hohen Ansprüche an die Eizellspenderinnen führt zu hervorragenden Erfolgsraten zwischen 60 und 70% und zu einer deutlichen Verbesserung im Vereinigten Königreich.(4)

Wert für Geld

IVF ist ein kostspieliger Prozess. Viele Menschen unternehmen verzweifelte Finanzierungsmaßnahmen, geben häufig ihre Ersparnisse aus oder belasten ihre Häuser mit Hypotheken. Die drastischen Kürzungen bei der NHS IVF-Versorgung in Großbritannien und die überhöhten Kosten für die private Pflege veranlassen Paare, sich im Ausland behandeln zu lassen. Eine kürzlich durchgeführte Studie von Fertility Clinics Abroad und Fertility Network UK ergab, dass über 93% der Befragten eine Fruchtbarkeitsbehandlung im Ausland in Erwägung ziehen und diejenigen, die bereits für ein Fruchtbarkeitstherapie im Ausland waren, wieder zurückkehren würden. 68% gaben an, niedrigere Kosten seien der Hauptgrund für einen Auslandsaufenthalt, und 80% behaupteten, dass Privatkliniken in Großbritannien doppelt so teuer seien, was sie nicht zahlen wollen oder können.(5) Die Kosten für die Fruchtbarkeitsbehandlung in Großbritannien können oft 10000 GBP übersteigen, wenn alle Zusatzkosten berücksichtigt werden. In der Tschechischen Republik kann die Behandlung sogar über 50% günstiger sein. Außerdem bieten viele tschechische Kliniken Behandlungspakete an, sodass keine versteckten Kosten und bösen Überraschungen auf dem Weg sind. Es ist auch erwähnenswert, dass es mehrere kleinere Städte gibt, die Behandlungen anbieten und diese oft übersehen werden. Zlin, Olomouc, Kostelec nad Orlici und Hradec Kralove bieten die gleiche Qualität der Versorgung, jedoch zu etwas geringeren Kosten als die Hauptzentren von Prag und Brünn.(6)

Hohe Qualität der Pflege

Das tschechische Medizinsystem ist von vergleichbarer Qualität wie das westliche. Der Euro Health Consumer Index (EHCI) von 2016, der die öffentlichen Gesundheitssysteme in 35 europäischen Ländern bewertet, legte es auf Platz 13 – vor Großbritannien und Spanien.(7) Kliniken müssen eine Lizenz erhalten (Inspektionen werden alle 2 Jahre durchgeführt) und unterliegen strengen Vorschriften gemäß tschechischem Gesetz und der Richtlinie 2004/23 / EG über Gewebe und Zellen der Europäischen Union.(8) In der Tschechischen Republik gibt es mehrere Behandlungen, für die viele Paare keinen Anspruch haben oder die nur im Vereinigten Königreich privat verfügbar sind, z. B. PICSI und PID. Dies kann die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöhen. Andere wegweisende Behandlungen umfassen die Kryokonservierung und Transplantation von Ovarialgewebe, um die Fruchtbarkeit vor oder während der Krebsbehandlung zu erhalten, und die assistierte Oozytenaktivierung (AOA), um die Schwangerschaftsraten bei Paaren mit gescheiterter ICSI zu verbessern.(9)

In Kontakt kommen

Kontaktieren Sie einen unserer Experten, um mehr über die Kliniken, mit denen wir zusammenarbeiten, und deren Angebot zu erfahren. Wir würden gerne einen maßgeschneiderten Behandlungsplan besprechen, die zu Ihren Bedürfnissen und Finanzmöglichkeiten passt.

Autor: Natasha Robinson

Übersetzung: Petra Hubáčková

Zusammenfassende Berichte
Kinderwunsch-Tage in Berlin
Künstliche Befruchtung in Tschechien – Mit Praga Medica
UNERFÜLLTER KINDERWUNSCH – MÖGLICHE LÖSUNG – EIZELLENSPENDE IN TSCHECHIEN
Wichtige Überlegungen bei der Suche nach einer Fruchtbarkeitsbehandlung im Ausland

Kontakt